Die Mast-Jägermeister SE hat im vergangenen Jahr erneut einen Absatzrekord erzielen können. Das Unternehmen baute den weltweiten Absatz von 84,6 Millionen verkauften 0,7-l-Flaschen in 2010 auf 87,1 Millionen Flaschen in 2011 aus. Das entspricht einer Steigerung von knapp drei Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Marke Jägermeister festigte so ihren achten Platz in der maßgeblichen Impact International Rangliste der Top 100 Premium-Spirituosen. Damit wird Jägermeister weiterhin als die weltweit verkaufsstärkste Likörmarke geführt und ist die einzige deutsche Spirituose unter den Top 60 in diesem Branchenranking. Jägermeister wird heute in über 90 Ländern vermarktet. Der Auslandsanteil am Gesamtabsatz beträgt knapp 80 Prozent.

Breites Länderportfolio mit Absatzplus
Der Absatz im deutschen Heimatmarkt blieb trotz einer Preisanpassung zur Jahresmitte auf konstant hohem Niveau. Im US-amerikanischen Markt, in dem die Gastronomie weiter mit der schwierigen Wirtschaftslage zu kämpfen hat, entwickelte sich der Absatz leicht rückläufig. Überdurchschnittlich positiv entwickelten sich die Regionen West- und Osteuropa, Südamerika sowie Asien/Pazifik.

Deutlich zweistellige Absatzzuwächse verzeichneten Russland, Brasilien, Südkorea, Spanien sowie Großbritannien. Im britischen Markt, der nach den USA und Deutschland der drittgrößte Absatzmarkt für Jägermeister ist, wurden erstmals mehr als fünf Millionen Flaschen abgesetzt.

Ausblick bleibt unsicher
Aufgrund der weltweit anhaltenden unsicheren Wirtschaftslage kombiniert mit Preisschüben bei Rohstoffen und vielfach steigenden Steuerabgaben plant das Unternehmen verhalten: „Ein moderates Absatzplus ist möglich, sofern sich die gesamtwirtschaftlichen Unsicherheiten insbesondere in Europa und Nordamerika nicht weiter verschärfen. Die ersten beiden Monate des laufenden Jahres lassen eine positive Entwicklung erkennen. Allerdings können sich konjunkturelle Abschwächungen schnell auf die für uns wichtige Gastronomie auswirken“, erklärt Paolo Dell’ Antonio, Sprecher des Vorstands.