Nachdem die Mast-Jägermeister SE im Krisenjahr 2009 ihren weltweiten Absatz stabil halten konnte, erzielte das Unternehmen in 2010 mit 84,6 Millionen verkauften 0,7-l-Flaschen einen neuen Rekordabsatz. Das entspricht einer Steigerung von knapp drei Prozent gegenüber den beiden Vorjahren (jeweils 82,4 Mio.). Das Unternehmen schob sich mit der Marke Jägermeister in der maßgeblichen Impact International Rangliste der Top 100 Premium-Spirituosen auf Platz 8 (2009: Platz 9). Damit wird Jägermeister jetzt erstmalig als die weltweit verkaufsstärkste Likörmarke geführt. Das traditionsreiche Getränk aus 56 Kräutern, Blüten, Wurzeln sowie Früchten ist die einzige deutsche Spirituose unter den Top 40 in diesem Branchenranking. Jägermeister wird heute in über 80 Ländern vermarktet. Der Auslandsanteil am Gesamtabsatz beträgt über 75 Prozent.

Westeuropa mit starken Zuwächsen
Überdurchschnittlich positiv entwickelten sich im abgelaufenen Geschäftsjahr die westeuropäischen Märkte. Absatztreiber war insbesondere Großbritannien. In dem jetzt nach den USA und Deutschland drittgrößten Markt für Jägermeister konnte das Volumen nahezu verdoppelt werden. Auch in dem laut Nielsen für die Spirituose insgesamt leicht rückläufigen deutschen Heimatmarkt konnte der Absatz um vier Prozent weiter ausgebaut und signifikante Marktanteile gewonnen werden. Zweistellige Zuwächse verzeichnete das Unternehmen in Asien und Südamerika, wo speziell in China, Südkorea und Mexiko der Absatz deutlich gesteigert werden konnte. Im US-amerikanischen Markt, in dem die Gastronomie nach wie vor unter der schwierigen Wirtschaftslage leidet, konnte das Absatzvolu- men stabil gehalten werden.

Mast-Jägermeister SE mit neuer Langfriststrategie
Mit einer neuen Langfriststrategie hat das Unternehmen zudem die Weichen für weiteres Wachstum gestellt: Strategischer Schwerpunkt bleibt die weitere konsequente Internationalisierung der Marke Jägermeister, in der das Unternehmen noch erhebliches Potenzial sieht. Zusätzlich soll in den nächsten zehn Jahren mit dem Kauf von ein bis zwei kleineren Spirituosenmarken mit großem Absatzpotenzial weiteres Wachstum generiert werden. „Mit den beabsichtigten Akquisitionen möchten wir unsere starke internationale Position nutzen, um sowohl Wachstumschancen als auch Risiken auf mehrere Produkte und Märkte zu verteilen. Kernmarke und Hauptwachstumstreiber ist und bleibt aber die Marke Jägermeister“, erläutert Paolo Dell’ Antonio, Sprecher des Vorstands der Mast-Jägermeister SE, die Ziele des Unternehmens.

Die im Januar 2011 vorgenommene Umwandlung des Unternehmens von einer deutschen Aktiengesellschaft in die Rechtsform der Europäischen Aktiengesellschaft (Societas Europaea, kurz: SE) ist Teil dieser Langfriststrategie. „Das ist ein konsequenter Schritt. Wir setzen damit ein Zeichen auf dem Weg zum Markenartikelunternehmen mit noch stärkerer internati- onaler Ausrichtung und größerem Produktportfolio“, führt Dell’ Antonio aus.

Moderates Wachstum geplant
Die gesamtwirtschaftliche Situation insbesondere in Nordamerika und Teilen Europas sowie weltweite Preisschübe bei Lebensmitteln und Rohstoffen werden nach Einschätzung des Unternehmens auch Einfluss auf den Absatz von Premium-Spirituosen haben. „Wir planen deshalb mit einem moderaten Absatzplus im laufenden Jahr“, so Dell’ Antonio.